MOBILE FIRST – Google kündigt Mobile-Index offiziell an

Bereits mitte Oktober berichteten wir über die geplanten Änderungen in Bezug auf den Mobile-Index bei Google: Google hat vorgestern nun in einem Beitrag im Webmaster Central Blog die Umstellung auf einen Mobile-Index offiziell angekündigt und gibt Tipps, was Websitebetreiber vor der kommenden Umstellung sicherstellen sollten.

Google begründete die Änderung damit, dass die meisten Benutzer der Suchmaschine mit mobilen Endgeräten suchen, die vorgeschlagenen Websites zur Suchanfrage aber nur in der Desktop-Version auf Relevanz überprüft werden. Googles Ranking-Algorithmus würde bis zu diesem Punkt nicht das bewerten, was der Benutzer mit einem Smartphone auch tatsächlich zu sehen bekommt. Das soll sich nun ändern.
Man habe nun mit Experimenten für die Umstellung auf einen für mobile Endgeräte ausgerichteten Index begonnen.
Entgegen anfänglicher Vermutungen werde es aber weiterhin nur einen einzigen Index geben, nicht zwei verschiedene für Desktop und Mobile. Die Algorithmen würden stattdessen irgendwann bevorzugt die Mobile-Version der Webseiten nutzen, um die Rankings zu bestimmen. Auch bei Structured-Data, META-Data und den daraus erzeugten Snippets werde die Mobile-Version bevorzugt.

Die tatsächliche Umstellung werde allerdings nicht abrupt, sondern über viele kleine Experimente in den kommenden Monaten erfolgen, bis sichergestellt werden könne, dass die bestmögliche Benutzererfahrung und passende Suchergebnisse sowohl für Mobile-Benutzer als auch für Desktop-Benutzer garantiert sind.

Trotz dieses kontinuierlichen Prozesses gibt Google allen Websitebetreibern einige Tipps zur Vorbereitung mit an die Hand, um auch bei einem von Mobile-Versionen generierten Index für die Rankings in Zukunft relevant zu bleiben:

- An Seiten, die bereits responsive sind oder dynamisch ausgeliefert werden und auf denen die wichtigsten Inhalte, Structured-Data und META-Data für Mobile und Desktop identisch sind, muss nichts geändert werden.

- Für Seiten mit unterschiedlichen Inhalten für Mobile und Desktop sollten Änderungen erwogen werden:
  • Structured-Data und META-Data sollten sowohl für die Desktop- als auch für die Mobile-Version ausgespielt werden. Um die Gleichwertigkeit des Markups für Desktop und Mobile zu testen, sollte man das Google Test-Tool für strukturierte Daten verwenden.
  • Große Mengen strukturierter Daten, die nicht für das jeweilige Dokument relevant sind, sollten in einer Mobile-Version vermieden werden.
  • Die robots.txt-Datei sollte per Google Search Console getestet werden, um sicherzustellen, dass die Mobile-Version der Seite für den Googlebot erreichbar ist.
  • Änderungen an den Canonical Links sind nicht nötig.
  • Gegebenenfalls muss die Mobile-Version der Webseite in der Google Search Console angemeldet werden, falls noch nicht geschehen.

Für Nutzer, die nur eine Desktop-Variante anbieten, wird diese wie bisher indexiert, auch wenn dies zukünftig mit einem mobilen User-Agent geschehen wird.
Eine funktionierende Desktop-Version sei besser als eine fehlerhafte oder unvollständige Mobile-Version.

Nutzen Sie den Ranking-Vorteil, der sich aus einer mobilen Website ergibt, um vor Ihren Konkurrenten ohne Mobile-Version in den Suchergebnissen zu erscheinen.



Über Ihre Anfrage zur Entwicklung einer Mobile-Version (gerne als Responsive-Design) für Ihre Website freuen wir uns.

Hier finden Sie weitere Informationen: Responsive-Design - Wir bauen Ihre mobile Website für Smartphones und Tablets!

Neu von uns entwickelte Websites sind grundsätzlich für die Verwendung auf mobilen Endgeräten optimiert, sodass für Sie weder Keywords noch Rankings verloren gehen.
mail@xictron.com
Chat-Beratung
XICTRON
Support
SOFORT-Beratung
Unsere Beratung ist für Sie kostenfrei und unverbindlich.
Rufen Sie uns an:
05123 - 9579000

Professionelle Chat-Beratung
Hier klicken